Berlin

Gedichte und Fotos aus der Hauptstadt. Meine Heimstatt von 2002-2014 und schon von daher immer noch mindestens einmal im Monat im Tourkalender.

Baumblüte & das eintausendfünfhundertfünfundfünfzigste Gedicht

Baumpilz am Müggelsee

Im Spreewald, off season

Viel Spreekanäle, wohl auch Wald
Grünkohläcker, sehr, sehr kalt
Thermenwärme, wie schnell du entschwindes'!

Süße saure Gurkenzeit
Plinsenbinsenheiterkeit
weiß gefroren

Heiße Ohren
werden Tiefkühlkost des Windes

Nun wär's an der Zeit, dass auch ich was verzehre
wenn bloß nicht diese Leere wäre

Müggelspree & das eintausendfünfhundertvierundfünfzigste Gedicht

Blick auf die Müggelspree von Friedrichshagen

Stadtteiler Zweizeiler: Müggelheim

Wär Müggelheim seit Harry Potter
nicht ohne Umlaut viel, viel hotter?

Pension Cortina & das eintausendfünfhundertdreiundfünfzigste Gedicht

Treppenhaus der Hotel Pensio Cortina an der Kantstraße in Charlotenburg

Stadtteiler Zweizeiler: Charlottenburg

Charlottenburger Burkamotten
per Gucklochfraß der Deckkraft spotten

Der Himmel über B & das eintausendfünfhundertzweiundfünfzigste Gedicht

Spätsommerhimmel über Berlin

Schöneberger Südgelände

Schöneberger Südgelände
schon' dich güt, vermeide Brände
und verberge schön galant
ausrangiertes Tuff-Tuffland!

Lass Birken bewirken
den Zuzug von Tier'ken
gönn dir auch Robin'chen
zwischen den Schien'chen
betagg alle Wände mit "Ende Gelände"!
Betagt mault manch Gleis-Greis: "Scheiß Umweltverbände!"

Drängt's dein wilderndes Herz noch nach weiteren Faxen?
Dann lass uns mal Schönebergs Norden bewachsen!

Müggelberg & das eintausendfünfhunderteinundfünfzigste Gedicht

Hinweisschild zum Müggelberg

Stadtteiler Zweizeiler: Kreuzberg

Kreuzberg plärrt immer: "Boah, ick bin Balin!
Und Wemdittnichpasst soll nach Zehlendorf zieh'n ..."

Kottbuss & das eintausendfünfhundertfünfzigste Gedicht

Berliner Reichstag mit Fernsehturm

Kottbusser Tor vs. Cottbuser Tor

Umsteigen oder absteigen, das ist hier die Frage
So'n Cottbuser Tor fällt ja nicht alle Tage
Auf'm Platz gibt so'n Tor Auftrieb und "Energie!"
Nur am Kottbusser Tor, da verspürt man dies nie
Hier bleiben Welt und Bahnen steh'n
Hier stärkt kein Fußballfahnenweh'n

Ein Cottbuser Tor hilft noch anzuspor'n
Mit 'nem K statt 'nem C hast du eh schon verlor'n

Berliner Tümpelreiher & das eintausendvierhundertsiebzigste Gedicht

Reiher in Zehlendorf

Auf Hirschpirsch

Auf Hirschpirsch weile ich an Weihern,
Wo reihenweise Reiher reihern.
Hier schrei ich: "Au weia! Beim Reihergespeie
Verleidet's mir Weiher wie Hirschtiergeweihe!"

Waldsee Zehlendorf & das eintausendvierhundertneunundsechzigste Gedicht

Spiegelungen im Waldsee in Berlin Zehlendorf

Die Grauen (wenn's jauchzt am See)

Im unverdienten Haus im Grünen
Grienen all die Erbschein-Hünen,
Reich beferkelt von den Bachen,
Die so herzergreifend lachen,
Wenn dem Herrn ein Witz gelingt

Und ein Borstenblitz durchdringt
Hehr schwerstgrau das Grüne

Um Blagen, Braut und Hüne.

Bayern@Berlin & das eintausenddreihundertachtundsechzigste Gedicht

Bayerische Vertretung in Berlin

Kneipenschlägerei

In der Lokalität
War die Loyalität
Nach dem Stampf-Tret-Pamphlet
Bald verflogen.

Vom "Wieso?!" zum "Na, drum!"
Wird nach Whiskykonsum
Gen Gewalt ohne Halt
Sich verzogen.

Bundesratufer & das eintausenddreihundertdreiundsechzigste Gedicht

Am Bundesratufer in Moabit

Stadtteiler Zweizeiler: Moabit

Kriegt Moabit nie mehr Kredit,
Kreiert man ein No-more-Gebiet.

Seiten

RSS - Berlin abonnieren