Sechszeiler

Spreebogenpark & das eintausendvierundzwanzigste Gedicht

Spreebogenpark in Berlin Sommer 2018

Eine frei auf wehrlose Kosmopolitinnen projizierbare Sehnsucht

Ich denk', dass ich recht bald den Ian
Unter einem Baldachin
Hodenbouldernd scharf mach'

Mit Drachenblut umbalz' ich ihn
Werd' dann auch Ians Balmung zieh'n
Und leg' ihn nach Bedarf flach

Blutmonderinnerung & das eintausendsechzehnte Gedicht

Blundmondnacht auf dem Olympiaberg

Dir & denen

Gerade den Nächsten enthältst du
Die Rücksicht, Geduld und auch Lob?
Was denkst du, wer dich in der Welt hier
Zu dem, was du sein willst, erhob?
Schon seh ich dich grübeln - Kerl, sag, was erwägst denn?!
Erspar dir das Rechnen - und auch deinen Nächsten!

Simbabwe revisited & das neunhundertzweiundneunzigste Gedicht

Victoriafälle

Der freie Fall

Wortentspannt stürzt er in Tiven
Die nach Fragewörtern miefen
Was? und Wessen?, Wem? und Wen?
Unversert vom Draufbesteh'n
Sprudelt er nur Walle?, Walle?

Jedenfalls berauscht er alle

Paris revisited & das neunhundertneunundsiebzigste Gedicht

Blick vom Eiffelturm

Am Wachwechsel

"Wir räumen das später weg", wurde gedacht
Doch dann wurde sehr zeitig gestorben
Von Tätern erträumt, steht das "Wird noch gemacht"
Vor dem Tor der Geschichte
Und im Fort der Gedichte
Und fühlt sich wie weiters umworben

Düsseldorfer Hütte & das neunhundertvierundsiebzigste Gedicht

Düsseldorfer Hütte bei Sulden

Auf der Payer-Hütte

Ich sitz auf der Hütt' vom Payer
So wie in 'ner Bütt und seier'
Launige Gedichte ab

Auch wenn ich auf gut Dreitausend
Nur auf fremde Kosten hausend
Sicher nix zu sagen hab

Road to Nowhere & das neunhundertdreiundsechzigste Gedicht

Straße im Caprivistreifen

Zur Zukunft des Reimens

Felle und Fälle, Welle und Wälle
Falle und Wille, Stelle und Ställe
Sind bereits vergeben

Was noch unbesetzt im Jetzt
Wird vermutlich eingesätzt
Von den spät'ren Leben

Rundreise & das neunhundertzweiundsechzigste Gedicht

Sossusvlei

Füllenlehre 2018

Das Blau vor den Seychelleninseln
Das Rot aus Namibwüstensand
Das Grün von Alpenwiesenpinseln
Und das Fleischrosa deiner Zunge

Ich muss schon sagen, Junge, Junge
Mir ward der Farben Pracht bekannt!

Frühstücksablenkung & das neunhundertfünfundvierzigste Gedicht

Nashörner an der Ghaub Lodge

Nashorn am Morgen

Das Frühstück, das wir verpasten
Weil drei Hörner den Rasen benasten
Wird ewig mir im Magen sein

Es ruht das Unvergessliche
Nicht im Öle und nicht im Ess-Iche:

Man schluckt es pur ins Hirn hinein

Nilkrokodil & das neunhundertvierundvierzigste Gedicht

Nilkrokodil am Chobe

Unterwegs mit dem Inspirationsgott

Dichtergott, sach, wat verlangsdo
Für ein Wort wie Okavango?
Tausend Euro tät ich geben
Und mich eil'n, sie abzuheben!

Ach, du schenks mir Okavango!?
Lieber Gottasachichdango!

Impalas & das neunhundertsiebenunddreißigste Gedicht

Impalas im Chobe Nationalpark

Die gewöhnlichen Felle

Die gewöhnlichen Felle
Provozier'n keine Welle
Sind nicht mal den Druck eines Auslösers wert

Die Geschöpfe der Masse
Aus dem Graufeld der Klasse
Sind der Abstand zu Dingen, um die man sich schert

Seiten

RSS - Sechszeiler abonnieren