Autor & Schreiben

Gedichte über das Schreiben, das Dichten und das Autorendasein.

Residenzfassade & das eintausendsechshundertvierundneunzigste Gedicht

Fassade im Residenz-Innenhof

Flügge

Ganz unverwandt steht da ein altes Gedicht,
Das in mir fremder Sprache spricht,
In dem unwiderlegbare Vaterschaft ruht -
Und doch in all der Outputflut
Mir völlig unerfindlich bleibt.

Sei es, dass man jetzt verbindlicher schreibt,
Sei es, dass mich dieser Abstand verstört,
Weil noch nicht daran gewöhnt,
Dass ein Text sich so entwöhnt
Und allein sich selbst gehört.

Großer Ostersee & das eintausendsechshundertsiebzigste Gedicht

Am Ufer des auftauenden Großen Ostersees

Vierte Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Angst vor dem weißen Blatt, Discounter, Kratzbäume, Joggende, Porzellanservices und atomare Endlagerung.

Die Angst vorm weißen Blatt

Mir bangt nicht vor dem leeren Blatt,
Weil all das Weiße rasch verweht.
Wovor ich Angst hab, is nur dat
Da nachher so viel Scheiße steht.

Roseninsel & das eintausendsechshundertachtundsechzigste Gedicht

Blick auf die Roseninsel im Starnberger See

Binnenlichtblicke

Aus der Tiefe des Raumes raunt dein Kühlschrank ins Hier:
"Ich will dir ein Freund sein, ich kühl und gefrier,
Werd deine Versorgung von Sorgen entkeimen -
Bin wirklich sehr angetan von deinen Reimen!

Auch der Stuhl juchzt, wie cool es sei dich zu be-untern,
Und mag nun zu neuen Gedichten ermuntern.
Und
Tiriliert nicht die treu isolierende Tür:
"Hätt'st du einen Vorschlag - ich wär schon dafür!"?

Dann

Lass dich nicht zu sehr beschwingen
Von von dir bezahlten Dingen!
Solch Binnenlichtblicke sind nur eine Falle -
Denn draußen, da hassen dich ausnahmslos alle!

Neuschwanstein & das eintausendsechshundertachtundfünfzigste Gedicht

Blick auf Neuschwanstein

Dritte Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Steuererklärung, die Abstammung vom Affen, Wim Thoelke, das Grend Kulturzentrum, Rot-Weiss Essen, Bierbrauen, Steingärten, Mütter und Tanz/Gymnastik.

Heimspielstadion

Konzertsaalbühne, Seiteneingang -
Etliche Male schlich ich mich dort lang
Und verwurzelte hier all mein Bühnen-Bestehen,
Um stets nach bekannten Gesichtern zu sehen.

Ich hab imposantere Säle besehen,
Ließ mich in entferntesten Ländern verstehen,
Doch der Schritt in das Spotlight kennt das "Hier geht es lang!"
Vom Grendpfahl zu Steele, vom Seiteneingang.

Seeseiten & das eintausendsechshunderteinundvierzigste Gedicht

Das Starnberger Seeufer im Bernrieder Park

Zweite Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Heinzelmännchen, Zustand zwischen Schlaf und Wachsein, Carmina Burana, Glückspilze, Vampire, Energetische Gebäudesanierung, Gewissheit des Todes, Gutes Reimen, Frischluft, Griechenland und Vernichtung der Menschheit.

Gutes Reimen

Minderwertig scheint vielen ein abfällig Wort -
Man spendet zu gerne Versuchen Support
Und bangt, da wird etwas gebrandmarkt als schlecht.
Nun, nennen wir's handwerklich leistungsgerecht?

Mich sehnt die Suche zum Extrem,
Du findest das zu unbequem -
Und hast ja als Replik zudem
Mich schon besiegt bei manchem Slem.

Total egal - es darf im Leben
Ja Messdiener und Päpste geben,
Die sich, vereint in einem Glauben,
Ihr Ausmaß an Passion erlauben.

Die Welt kann ich so denken, bloß
Das Reimen ist nicht rankinglos.
Dein Text wär - jeder Slam-Sieg ehrt dich! -
In meinem Kosmos ...

Moorweg 1 & das eintausendsechshundertsechsundzwanzigste Gedicht

Auf dem verschneiten Moorweg 1 in Benediktbeuern

Erste Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Yoga, Serienbingen, Netflix, Geschwurbele, E-Mobilität, Marilyn's Army, Hochzeitsfotografen und Fanfiction.

Fanpoetry

Ich will bereits hier meine Ausführung stoppen,
Jede weitere Einschränkung meiden
Für einen Versuch, meine Dichtung zu toppen
Von den Clans, die auf meiner Alm weiden.

Jeder große Moment gebärt eine Kopie
Und muss lernen sich einzugestehen,
Dass er selbst niemals so relevant war wie sie -
Mit Rentierblick aufs frühere Lehen.

Sieh, der Spind ist geräumt und die Werkbank geputzt!
Drauf: die Sprosse zur formschönen Leiter.
Wähle sorgsam die Worte, mit der du sie nutzt,
Schreib das Unausgesprochene weiter!

Lichtblick & das eintausendsechshundertsechzehnte Gedicht

Im winterlichen Englischen Garten

Das letzte der Herz/Schmerz- und Lust/Frust-Gedichte

Mein leer gepumptes Herz
Hält inne ohne Schmerz -
Auf Tauchgänge im Frustteer
Hat's einfach keine Lust mehr.

RFB-Platz & das eintausendsechshundertdritte Gedicht

Rainer Werner Fassbinder Platz in München

Themenfeld und Sternenzelt

Ich werd weiterhin nie etwas Wichtiges schreiben,
Denn die Wichtigkeit trieft schon vor Wort.
Sie droht Leichtes und Lichtes aus Neid zu zerreiben,
Deklamiert ihre Gültigkeit stets ab sofort!

Glüht ein Themenfeld, mag es ein andrer beackern -
Auch wenn sein Ertrag mich bezirzt.
Mein Ziel bleibt, mir selbst an den Grabstein zu tackern:
Er hat unser Leben verkürzt.

Maxvorstadtidylle & das eintausendsechshundertste Gedicht

Abendhimmel mit Kondensstreifen

An einem schönen Maimorgen durchritt eine schlanke Amazone auf einer prächtigen Fuchsstute inmitten der Blumen die Alleen des Bois

Der erste Satz bleibt unvollendet,
Wenn Wort für Wort sich überblendet.

- Titel aus A. Camus, Die Pest -

Unterföhring & das eintausendfünfhundertneunundsiebzigste Gedicht

Im TV-Sendermoloch Unterföhring

Wenn Dichter retten ...

Gefühlt schrei'n täglich so viel Leben
In meine Richtung "Rette mich!"
Und kläglich müht sich all mein Streben
Um einen Reim auf "Kette, brich!"

Zu viel androhn'nde Schicksalsbrüche!
Zu oft tönt's roh und abgekühlt:
"Erspar uns deinen frommen Sprüche!"

Ihr Rettungsruf war bloß gefühlt.

Seiten

RSS - Autor & Schreiben abonnieren