Autor & Schreiben

Gedichte über das Schreiben, das Dichten und das Autorendasein.

San Rocco & das zweitausenddreihundertdreiundsechzigste Gedicht

Im Saal der Scuola Grande di San Rocco

Endschloss

Welche Schlüsse zieh ich aus Schlössern ...

Ich müsse mich räumlich verbessern?

Den Hausstand unendlich vergrößern,
Die Manufakturwahl verbessern?

Mein Ziel sollte sein, die Pokale zu mehren,
Die vielgestalt horten die royalen Herren.
Auch die Spannhaken-Ösen, Vokale zu dehnen
Sollte ein Größenwahn-Nahender kennen.

Ich falle auf, ich falle ab
Beim Was-ich-kauf und Was-ich-hab.

Vielleicht, einst wendet sich das Los?
Hab ich gehofft vor manchem Schloss.

Oberschleiß & das zweitausenddreihundertzweiundsechzigste Gedicht

Schloss Schleißheim

Beim Schloss

Gewiss, der Schiss vorm Scheißreim
Verdross mich vor Schloss Schleißheim.

Spätblüher & das zweitausenddreihundertneunundvierzigste Gedicht

Letzte Balkonblüte 2023

Rückmeldung

Der Aktualisierungsgrad
Zeigt: Bin grad nicht so recht am Start!
Weil andrer Orte Produktion
Frisst alle meine Worte schon.

Ich danke euch fürs Warten.
(Im Vorfeld neuer Taten ...)

Visconde & das zweitausenddreihundertsiebenundzwanzigste Gedicht

Die Statue von Visconde de Mauá am Plaza dos Museus in Rio de Janeiro

Oliven?

Aus niemand' vor Orte bekannten Motiven
Gibt es kein Wort, das sich reimt auf Oliven!

Wenn aus reiner Not ich nun Laute verschieve,
Tu ich das allein der Olive zulieve,
Wechs'le zu anderen Sprachen gar/even -
Überall Brachen beim Reim auf Oliven!

Auch die Erkundung der ganz tiefen Schichten
Füllt keinen Mund mit Olivengedichten!

Es heißt, in dem Umfeld von Diven und Dieben
Hätte wer über Oliven geschrieben?
Scharlatan-Teufel sind allesamt sie, denn
Niemals schrieb irgendwer über Oliven!

Alle Rechte bei Claudia Marx, die das Gedicht im Rahmen der Rio-Spendenaktion 2023 erstanden hat.

Münchener Leben & das zweitausendzweihundertsechsundachtzigste Gedicht

Hausfassade in Untergiesing

Gewusst wo

Such' ich 'nen Reim auf Menschen,
Besuch' ich heimlich Ranchen.

Nightlife & das zweitausendzweihundertsiebenundsechzigste Gedicht

Am Strand von Cayo Santa Maria

Was (Dichtersein vor Sonnenuntergang)

Halb knatschig raunen Wolkenschichten:
"Magst du nicht mal von uns was dichten?"

"Verzeihung, aus dem Zug der Wolken
Hab ich schon viel Gedicht gemolken!
Was bleibt nun noch an Formationen,
Die weiterer Beschreibung lohnen?"

"Was fragst du? Schau uns einfach zu!"

Was ich sodann mit Demut tu.

Viñalesdowntown & das zweitausendzweihundertsechsundsechzigste Gedicht

Iglesia del Sagrado Corazon de Jesus am Hauptplatz in Vinales

Soundtrack de Viñales

Conga-Schläge, Pferdehufe,
Dieselröhren, Kinderrufe
Irgendein Tierlaut (sei's Vogel, sei's Kröte),
Mofa-Geknatter zu Rumbabandtröte.

Diskussionen-Geplapper, das plötzlich durchdringt:
Der Wind, der in den Zweigen singt.

Der Nachbarhund bellt sich mal wieder in Rage
Und ich bin der Boss von der Rooftop-Etage.

All diese Dinge, die hörbar passieren,
Drängt es mich, vers-technisch niederzuschmieren,
Dass ich sie im ruhenden Puls meiner Füße
Auf anderer Brüstung einst wiederbegrüße.

Alle Rechte bei Markus Berg, der das Gedicht im Rahmen der Kuba-Spendenaktion 2023 - eigentlich für den 20. April, pardon! - von mir gekauft hat.

Heimernte & das zweitausendzweihundertvierundfünfzigste Gedicht

Ein Wurf meiner Schwabinger Kaffeepflanze

Poesie & Nährwert

Dieses Gedicht fabuliert einen Startpunkt,
Von dem sich noch Linien verzweigen,
Markiert Grazie, mit der es schon vor jeder Tat prunkt,
Proklamiert Immanenz als sein Eigen.

Doch letztlich dient dieses Gedicht der Ernährung,
Schafft Eier, Kartoffeln und Brot,
Von Versen gestrickt ist es wahrhafte Währung,
Verbleibt in Punkt Anspruch devot.

Dieses Gedicht schreiben andre Poeten
Und -*innen nun vielfältig fort.

Dieses Gedicht besorgt nur die Moneten -
Ein Anfang fürs werdende Wort.

Und entgegnet mir nicht, dies sei nur ein Gedicht!

Denn es sorgt andernorts - auf ein Wort - für: Gewicht.

Alle Rechte bei Frauke Gnadl, die das Gedicht im Rahmen der Kuba-Spendenaktion 2023 von mir gekauft hat.

Party Room & das zweitausendzweihundertzweiundfünfzigste Gedicht

„Party Room“ – Installation von Pope.L im Museum Brandhorst

Fraternidad (freie Übersetzung des Gedichts von Luz de Cuba)

Achtung, hier spricht die Poesie!
Achtung, hier spricht die Poesie!
Poetisieren Sie sich bitte,
Poetisieren Sie sich,
Dass die Verse rauschen wie Zugvögelschwingen,
Erhaben wie erhebend
Mit Schwung in das Himmelreich über den Dingen -
Wir überqueren schwebend
Die Weiten von Meeren und Ozeanen,
Weil Wasser uns nie trennt!
Wir müssen den Weg zueinander nicht bahnen -
Wir sind 1 Firmament.

Tik-tak schlägt die Stunde der Poesie
Tik-tak - die Minute aus Reim
Tik-tak - die Flamme der Melodie
Wir weben aus Farben ein Heim.

Haute Couture & das zweitausendzweihundertvierunddreißigste Gedicht

In der Fondaco dei Tedeschi

Füllfederhalt

Nun, wederst früher nochtens bald
Knülltzer ein Füllfederhalt
Jenen Müll, der aus mir schallt!

Nur die Hülle, die wird alt.

Seiten

RSS - Autor & Schreiben abonnieren