Unsinn

Denn manchmal treibt uns die Freude am Laut zu puren Unsinn ...

Affenhaus & das eintausendfünfhundertsiebte Gedicht

Einsames Orang Utah Weibchen im Zoo Zürich

Mit Affen im Café und endlich ein Reim auf Menschen

Mit Affen im Café
Und zwei Karaffen Tee
Schien ich die Idee
Aller Pfaffen zu raffen:
Den Menschen hat Gott nach dem Affen geschaffen,
Das „Drauße nur Kännschen“ nach Outdoorkaraffen.

Riesling & das eintausendvierhundertfünfundneunzigste Gedicht

Weinanbau am Rheinsteig

Z.B. Gedichte mit töfte (bzw. dessen Superlativ)

Töftestens, fänd ich's, mein Seemann,
Öffnetest du mir den Sesam!
Zwischen Scham und Damenbeen'n
Magste Seemannssamen säen!

Am Kreuzotterpfad & das eintausendvierhundertachtundsiebzigste Gedicht

Am Kreuzotternpfad im Bayrischen Wald bei Riedlhütte

Gespaltene Kreuzungen

Kreuzt man Kreuzottern mit Ottern -
Würd' wohl das Ergebnis stottern?
"Schlangenschlampe - mir egal!",
Pampt recht eingeschnappt der Aal.

Im Weissen Hasen & das eintausendvierhundertsechsundsiebzigste Gedicht

Treppenhaus im Hotel Weisser Hase Passau

Verbrieftes

"Gut gelaufen, Träger!", rief ich,
Da sein Liefern weiter lief.
Denn ein Lob des Boten schickt sich -
Sehr geschickt war auch sein Brief!

Pullinger Weiher & das eintausendvierhundertfünfundsiebzigste Gedicht

Am Pullinger Weiher

Gesichtsrichtlinie

Allgemein gilt im Gesicht:
Eine Mund- und Nasenpflicht.
Dies schließt ein - will sie was taugen:
Zwei - auch gern umbrillte - Augen.

Berliner Tümpelreiher & das eintausendvierhundertsiebzigste Gedicht

Reiher in Zehlendorf

Auf Hirschpirsch

Auf Hirschpirsch weile ich an Weihern,
Wo reihenweise Reiher reihern.
Hier schrei ich: "Au weia! Beim Reihergespeie
Verleidet's mir Weiher wie Hirschtiergeweihe!"

1.884 & das eintausendvierhundertvierundsechzigste Gedicht

Ausblick beim Rotwandhaus

Bergmesser

Als ich an der Rotwand
Ein kleines Stückchen Kot fand,
War meine Freude - ungewollt - unermesslich:
Mir fehlte der Zollstock (ich werde vergesslich).

Einzelgänger & das eintausendvierhunderteinundsechzigste Gedicht

Kuh bei der Rotwand

Jetzt zu 50%!

Wenn jetzt Verschwörungstheorien
Verstörend durch die Hirne zieh'n,
Werd'n sie zur Hälfte anerkannt
Per "Wusst ich's doch!" und "Allerhand!"

Inselabschied & das eintausendvierhundertneunundzwanzigste Gedicht

Die Gärten auf Süd-Mahé

Osterbrunch (Mahlzeit Zwei)

Ich fraß so viel, dass ich vergaß,
Wen von der Schar zuletzt ich aß:
Es gäb der Kandidaten zwei -
Nur war's die Henne, war's das Ei?

Special Vaniilla Tea & das eintausendvierhundertachtundzwanzigste Gedicht

An der Tea Factory Mahé

Es ist angerichtet (Mahlzeit Eins)

Der Osterhas ward Klosterfraß,
Sein Wester-Ei verwest im Rhein,
Den Norderhai schluckt Norderney,
Das Süderrind das Souterrain.

Seiten

RSS - Unsinn abonnieren