Krummzeiler

Sammlung Goetz & das eintausendsiebenhundertvierzehnte Gedicht

Sammlung Goetz im Luftschutzbunker im Haus der Kunst München

Kellerlicht

Hab‘n wir im Keller das Licht ausgemacht?
Hatten wir überhaupt Licht?
Wir überzeugten, erleuchteten Leute brauchen‘s ja eigentlich nicht.

Hab‘n wir im Keller das Licht ausgedacht?
Hab‘n wir einander geseh‘n?
Wenn man sich einigt, gilt damit bescheinigt: Alles ist wirklich gescheh‘n.

Hab’n wir im Keller das Licht ausgemacht
Untereinander - als hell?
Auch wenn Chimären in Massen ausscheren - wir bleiben konsensuell.

Steinbachresteis & das eintausendsechshundertsechsundsiebzigste Gedicht

Eisreste an der Brücke über den Steinbach bei Iffeldorf

Carpacciobranding

"Dies latschige Carpaccio
Ist sicher von Versace?" "No!?"
"Der'n Clutch zermatscht halt ebenso."

Abwegig & das eintausendsechshundertneunundzwanzigste Gedicht

Am Bahnhof von Benediktbeuern

Schneefall

Oftmals hat ja der Schnee eine tückische Glätte
Und kein Stück von 'nem pulvrigen Zuckerbelag!
Nein, nach einem Aufstampf- und Antau-Geplätte,
Beweist sich, dass er auch ganz anders vermag.

Fällste drauf, fällt's dir auf!

St. Joseph & das eintausendsechshundertdreizehnte Gedicht

Weihnachtsdeko in der St. Josephskirche in der Maxvorstadt

AI-AI & E

Quasi-Asien und Assi-Gymnasien,
Mangosaft-Lassis und Wahnsinnsintarsien,
Vatertagsparties und Trallalaarien,
Abermals nur Harzer-Roller-Kanarien.

Den Habermas'schen Laberhannes
Mahnt der Jubiliar, er kann es
Besser.

Kesser Messerstecher
Bettennässer, Messnerbecher,
Unvergesslich und behende,

Ende.

Hbf & das eintausendsechshundertzwölfte Gedicht

Weihnachtsdeko am Münchner Hauptbahnhof

Kanada

Das As und eine Ananas
War'n fast am Rande Kanadas.

Das Land verlassen kann das As.

(Das darf zwar auch die Ananas,
Nur grad halt nicht, da ohne Pass)

Dezemberschnee & das eintausendfünfhunderteinundneunzigste Gedicht

Schneespuren am Olympiapark

Spätes Bekennen

Schneidende Kälte
Säbelt hart an mir rum.
Das Jahr ist in Bälde
Auch schon wieder um.
Mein Faible fürs Frösteln
War bloßes Gewäsch.
Nichts Tröstliches ist so
Beliebt wie sein Hash-
Tag.

Scham & das eintausendfünfhundertneunzigste Gedicht

Winterbepflanzung im Münchner Schlossgarten

Das Errötete (Kurzvariante eines momentan entstehenden Großgedichts)

Das errötete Dekolleté
Der durchvögelten Dorothee-Cosima
Umwölkt zart ein Röschen-Bouquet
Von fötenfrischer Geistesreinheit
Und forsch libidinösem Meineid -
Ein Momente umkosendes Immerdar,
Ein schwärmendes Aroma-"Ahhh!",
In dem sich die Urform der Gleichung beweist,
Um die der Planet unsres Menschentums kreist.

Teichgut Birkenhof & das eintausendfünfhundertachtundsiebzigste Gedicht

An den alten Fischerteichen des Teichgut Birkenhof  bei Ismaning

Ausmisten bei Renommierten (Eine selbstkritische Anwandlung)

Ach hier,

Aachener Karlspreis -
Auch so ein Prahlscheiß!

Josephsburg & das eintausendfünfhundertsiebenundsiebzigste Gedicht

Blick auf St. Michael in Josephsburg/Berg am Laim

November

Schon kommt die Sonne nur noch auf Besuch,
Bleibt die Gästecouch über Nacht leer -
Das Jahr verschlägt einfach die Seiten im Buch
Und man findet den Einstieg nicht mehr.

Die Schatten lang,
Dein Schritt wird schwerer
Und alle Wege sind schon leerer.

In der Borstei & das eintausendfünfhundertsiebenundsechzigste Gedicht

Statuen im Zentralhof der borstei München

Geist und Ungeist

Ich kann tausend Mohammed-Spottverse schreiben,
Um dann generös schon aus Zeitnot es bleiben
Zu lassen.

Und hassen
Lass ich mich dafür aus-
Schließlich von Vollidioten.

Denn edlem Geist bleibt es verboten,
Auch nur eine der Gottheiten und Religionen
Von schönem Spotte zu verschonen.

Seiten

RSS - Krummzeiler abonnieren