Rhododendron & das neunhundertzehnte Gedicht

Rhododendron im Französischen Garten Celle

How to droh the Rhododendron

Da der Dodo (oder die Dronte)
Den Rhododendron nicht roden konnte
Rode du den Rhododendron!

Oder droh' ihn mit Rodung im rohen Ton!
Dann dröhnt bald jeder Drohnenrotor
Wie 'ne rhododendronische Todesschwadron

Schöner Brunnen & das neunhundertneunte Gedicht

Schöner Brunnen in Nürnberg

Die Überzeugten

Voll Verhängnis bergen Schatten
Ohnehin verlor'nes Sein
Und es dringt die Flut der Ratten
Durch das Tor des Zornes ein

Satt umrülpst sie die Empfängnis
Schlingt die Brut in einem Rausch
Und ihr Wille wird Gefängnis
Zielgewissheit lenkt den Tausch

Längst rückt mit gezückter Sichel
Blutgeschwärzter Mondschein ein
Meuchelt Zweifel wie Gestichel

Später auch die Engelein

Hans Sachs-Brunnen & das neunhundertachte Gedicht

Nürnbergs Hans Sachs-Brunnen/Ehekarussell (auch Ehebrunnen genannt)

Nich' gern geseh'n (Du und Deine Danebenbenehmenpläne!)

Zügel' Dich, Du Wüterich!
Zürne nich' und richte Dich
Nach hier eingelebten Regeln,
Die die Akzeptanz von Flegeln
Ganz gewisslich
Niemals, nie, nich'
Wohlgefällig inkludieren –
Kannst es ruhig ausprobieren!
Aber dann beschwer' Dich nich' ...
Besser noch: Entferne Dich!

Nürnberg & das neunhundertsiebte Gedicht

Nürnberg Erneuerung

Nürnberg?

Ist das nun Nürnberg? Oder nur'n Berg?
Nähr'n wir uns Burgwerk? Oder gurkt man zum Ärg-
er der fußmüden Zürnenden hangwärts ab hier?

Hm.
Für'n Berg scheint's zu eben -
Selbst Zwergberge heben
Ihre Gipfelchen
'n Tüpfelchen
Höher
In der Luft Revier

Nee, ich verbürg mich: Das ist Nürnberg - mit Dürer, Führer, Würstel, Weggla
Doppelburg und Lederbux

Für'nberg fehlt's an jener Höhe, aus der du sonst auf Nürnberg guck's!

Französischer Garten & das neunhundertsechste Gedicht

Celle, Französischer Garten

Der Übrigen Weg

Und fragt dich - vor einen Spiegel gestellt
Wolltest du nicht etwas mehr von der Welt?

Naja, egal - es hat das Leben
Schon frühzeitig dich aufgegeben
Der übrigen Bewerber wegen
(hat nicht nur an dir gelegen!)

Doch eh du uns vor Neid erblasst
Genieß, dass du schon Freizeit hast!

Stechbahn & das neunhundertfünfte Gedicht

Stechbahn, Celle Altstadt

Gedanken eines Bestadters

Und wieder grüßt mich eine Altstadt
Fachwerkstättisch lebensfroh
Derweil nur der Begrüßte altert
Auf rasantestem Niveau

Und jede Balkenschnitzerei hat's
Fast immer schon gegeben
Nur im Außervor wird abgekratzt
Die Stadt wird's überleben

Celle & das neunhundertvierte Gedicht

Im Celler Schloßpark

Abcellvers für niedersächsische Kinder

Ein Celler und ein Einzeller steh'n zäh auf meinem C
Ja, sind wir denn im Circus hier? Das tut doch furchtbar weh!
WC, z.B. und C&A
Ein Zentner Cents et cetera
Zigarrenkistencellophan
Ipp zipp zapp und du bist dran!

Isartor & das neunhundertdritte Gedicht

Isar von oben

In der Isar

Gern tauch ich meines Gliedes Spitz
In unsrer Isar Feuchte
Und frag die Frau von Zitzewitz
Ob sie mich heut noch bräuchte

Passform & das neunhundertzweite Gedicht

Neu? Steht dir!

Die Deckenbeleuchtung der Shoppingauslagen
Wrang possierlich ein Lächeln aus deinem Gesicht

Wie lang schikanierte dich Outfit-Verzagen?
Nun erlöst dich die Zärtlichkeit textiler Schicht

Und rundum erneuert begrüßt dich dein Leben
Mit Engelsfanfarentriumphmärschebeben

Die Passform schmiegt siegreich sich um deine Lenden

Oh, alles - ja, alles - wird sich nun wenden!

Strömung & das neunhunderterste Gedicht

In den Isarauen

Isarbella

Isarbella - zig mal schnella
Als ein pupsnormaler Fluss
Wofür ich nun diesa Isar
Mal ein Lob aussprechen muss

Seiten

Frank Klötgen - Post Poetry Slam - täglich frische Gedichte & Fotos RSS abonnieren