Vierzeiler

Promenadeplatz & das eintausendzweiundsechzigste Gedicht

Weihnachtsvorberietung am Promenadeplatz München

Durchboxer

Ich taumle durch meiner Verzweiflung Ring
Und überall schwappt's über!
Ich zerdeppre die Dinge, an denen ich hing

Ich bin, mein Schatz, hinüber

St. Peter & das eintausendeinundsechzigste Gedicht

Blick auf den Turm von St. Peter Zürich

Einebnung

Von den Grabsteinen werden die Namen geschliffen
Dass 'ne Neutraurigkeit sie verwendet

In deren Vermutung hab ich erst begriffen
Wie sehr unsre Gültigkeit endet

Eisbachufer & das eintausendachtundvierzigste Gedicht

Am Eisbachufer im Herbst

Im Verlauben

Auf laubbedecktem Rasen liegen
Derweil die weit'ren Blätter fliegen ...
Zu sagen: "Baum, bei bess'ren Wettern
Würd' ich mich hier auch entblättern!"

Ulft & das eintausendvierunddreißigste Gedicht

DRU Cultuurfabrik in Ulft

Wiederaufbaublues

Bröckelte bloß etwas etwas Putz von den Mauern
So wär's wert, dass wir's überstehen
Doch hinter der Staubwand ist nur ein Bedauern
Und keinerlei Haus mehr zu sehen

Kranhäuser & das eintausendzweiunddreißigste Gedicht

Kranhäuser am Kölner Rheinufer

Augenkontakt

Nicht bloß einen Augenblick -
Willst du mir was taugen - schick'!
Weite deine Schau gern aus
Angedickt zum Augenschmaus!

Kölle Altstadt & das eintausenddreißigste Gedicht

Kölle Altstadt Rheinufer

Khayyam Replik 1

Ein von Kunstfertigkeit wohlgeformtes Gefäß ist der Mensch
Ihm erweist aller Geist die Huld, um ihn zu werben
Doch der Schöpfer solch schön getöpferter Werke
Lässt Zeit und Raum jedes zerschmettern - zu Scherben

Teufelsberg & das eintausendsiebenundzwanzigste Gedicht

Abhörstation auf dem Teufelsberg

Goin' Mainstream

Hier kannten nur wir mal verschlungene Wege
Die sind längst fast allen bekannt
Meist bricht unser Stolz der Geheimnisse Pflege
Und gar nicht der And'ren Verstand

Petuelpark & das eintausendfünfundzwanzigste Gedicht

Reiterstandbild Go ! im Petuelpark München

Tandhaft

Es sind Haltestangen für Pferde
- auch wenn ich selbst nie eine nutzte -
So wichtig für unsere Erde
Als ein Tand, der sein Dasein ertrutzte

Ostküste & das eintausendelfte Gedicht

Küste bei Malcesine/Gardasse

Ende der Saison

Nun hat der See sich abgekühlt
Der mich fast ein Halbjahr verführt
Dass ich wie im Wahn seine Wasser durchwühlt

Ab heute wir nur noch gerührt

Domkreuzgang & das eintausendsechste Gedicht

Im Brixner Domkreuzgang

Khayyam Replik 2

Für die werten Gelehrten stimmt an eure Harfen
Und ehret ihr Werk zur Erleuchtung von Schafen!
So sehr sie in Finsternis blieben - es scheint
Als könnten wir alle seither besser schlafen!

Seiten

RSS - Vierzeiler abonnieren