Feuer

Verse für die Choleriker, denen man Feuer, Sommer, Mittag und die Adoleszenz zuordnet.
Die appellativen und derben Gedichte.
Vom Schmägedicht bis zur Gossenlyrik. Auch mit einem Gedicht von Julia Engelmann, von mir selbst geschrieben.

Sollte Ihnen ein hier eingereihtes Gedicht eher den anderen Kategorien Erde, Luft oder Wasser entsprechen, bitte ich, mir eine Nachricht über www.hirnpoma.de zukommen zu lassen!

An der Ilm & das eintausendeinhundertneunundneunzigste Gedicht

Brücke im Park an der Ilm Weimar

Sacht ja keiner, dass das alles nicht ganz schrecklich schlimm is, aber ...

Besoffenheit, Besoffenheit
Bewahrt dich vor Betroffenheit!

St. Georg & das eintausendeinhundertfünfundneunzigste Gedicht

Drachentöter St. Georg in Eisenach

Nicht mit mir, Fitness-Husky!

Der Idioten Diäten
Nehmen nicht ab
Und füllen alle Bäuche.

Dir nehm' den Athleten
Ich trotzdem nicht ab -

Beim Franchise mit der Seuche!

Neuaufbau & das eintausendeinhundertsechsundachtzigste Gedicht

Blick auf die Frauenkirche Dresden

Urlaub im Vakuum

Und das Ich! wird wieder mal größer geschrieben,
Derweil sie das Wir! simulieren
Und den letzten Rabatz aus den Freiräumen schieben
Aus purer Freud am Kasernieren.

Und die Blockwarte schreien auf Online-Geheiß:
"Ein Richtig! lässt sich stetig steigern!"

Tief in Kopfschüttelskepsis erschlägt mich ihr Fleiß.

Fast fliehe ich in das Verweigern.

Fürstenzug & das eintausendeinhundertdreiundachtzigste Gedicht

Fürstenzug Dresden bei Regen

Ein weiterer Song vom kommenden 13. Marilyn's Army Album "Zeit zu schrei'n"

New Gang

Willkommen Vollbremsung,
Jetzt geht es Vollgas Marsch, zurück!
Hey, Mann, du stolperst hier nur stoisch rum
Und Du bewegst dich nicht ein Stück!
Du musst im Brustton des Bewusstseins flöten:
Schluss mit lustig - alles töten!
Und die Stilkadaver überleben
Nur dank deiner Gnade.

Du hast dich zu zu lang vor den andern versteckt
Und in dem new new Gang läuft es fast zu perfekt!
Du hast dich zu zu lang vor den andern versteckt
Und in dem new new Gang läuft es fast zu, fast zu perfekt!

Du musst im Brustton des Bewusstseins flöten:
Schluss mit lustig - alles töten!
Und die Stilkadaver überleben
Nur dank deiner Gnade.

Du hast dich zu zu lang vor den andern versteckt
Und in dem new new Gang läuft es fast zu perfekt!

Willkommen Vollbremsung!
Willkommen Vollbremsung!
Und all die Stilkadaver überleben
Nur dank deiner Gnade.

Du hast dich zu zu lang vor den andern versteckt
Und in dem new new Gang läuft es fast zu perfekt!
Zu zu - new new,
Nun läuft alles in deinem Gang.

Schloss Suresnes & das eintausendeinhundertzweiundachtzigste Gedicht

Schloss Suresnes in Schwabing vom Garten der Katholsichen Akademie

Endlich Geld (ohne Ende)!

Das Ausrauben von Banken
Bezirzt meine Gedanken.
Wir haben hier nicht ewig Zeit
Und dort haust eine Möglichkeit -
So dreh'n sich die Gedanken
Ums Ausrauben von Banken.

Das Ausrauben von Banken
Heißt "Neue Chancen tanken!"
In dem Spielraum alter Sorgen
Bietet sich kein bess'res Morgen -
Uns bleibt, um aufzutanken:
Das Ausrauben von Banken.

Dem Ausrauben von Banken
Hab ich viel zu verdanken.
Einfach rein und alles nehmen,
Nachher ein klein wenig schämen -
Auch ihr mögt euch erlauben,
Mal Banken auszurauben!

Beim Rauschberg & das eintausendeinhunderteinundsiebzigste Gedicht

Ziegen am Rauschberg

Osterfrühstück

"Ja, Jesus von Nazareth
War zwar als Typ recht nett,
Aber als Erretterer
Waren andre netterer!"

"Ich fand ja, der Mohammed
War doch wohl mal hammernett!"

Omama denkt sich: "Au weia!"
Und haut allen auf die Eier.

Herkulessaal & das eintausendeinhundertsiebzigste Gedicht

Matthäus-Passion im Herkules-Saal der Residenz

Dann feiern wir halt Wiederauferstehung, Leute!

Hohepriester, rohe Biester,
Seid so giftig wie Asbest!
Hohepriester, so vermiest'er
Uns nicht unser Osterfest!

Krumme Laake & das eintausendeinhundertsiebenundsechzigste Gedicht

Krumme Laake

Schöne Berliner Worte: schau

An den Rändern von Berlin
Stauen sich die Seen.
Brenda spricht zum Gatten Ian:
"Schau, wie schau!" - sprich: scheen!

Victoria & das eintausendeinhundertsiebenundfünfzigste Gedicht

"Big Ben" von Victoria auf Mahé

In dochfremden Städten

Der Sog der Vertrautheit in dochfremden Städten
Entlockt dir raren Übermut.

Aber irgendein Ankerpunkt wird dich schon retten!

So nah und so fern vom "Okay, alles gut!" ...

Petite Anse & das eintausendeinhundertsechsundfünfzigste Gedicht

Rind am Petite Anse auf La Digue

Meine Füße

Sag: schuhlos, barfuß, bloße Quanten!
Mach: jene zwei zu frei Benannten!

Seiten

RSS - Feuer abonnieren