Kurzzeiler

Angesichts 'ner
Langen Zeile
Bange ich vor
Langeweile

Im Durchschnitt unter drei Worte pro Zeile müssen hier reichen ...

Biedersteiner Kanal & das fünfhundertdritte Gedicht

Eisstockschießen vorm Nymphenburger Schloss

Unterm Eise

Unter dem Eise
Blubberte leise
Eine Blase
In mein Ohr
Und im Gase
Hört ich Welten
Die die trübe Schicht erhellten
Unter der ich gern erfror ...
Meine Arme ausbreitend
Reglos gleitend
Auf der Reise
Unterm Eise

Josesito & das vierhundertsiebenundachtzigste Gedicht

Aras am Josesito Strand

Wem man so am Strand begegnet.

Im Jenseits aller Erwartung

Wir müssen
Auf Flüssen
Wir sollen
Durch Stollen
Wir hätten
In Betten
Doch haben
Im Graben

Dreiflüsseeck & das vierhunderteinundvierzigste Gedicht

Dreiflüsseeck

Zen der Schmerzen

Don Au
Pass Au
Gen Au
Wow Au

Forchheim & das vierhundertfünfunddreißigste Gedicht

Forchheim

Ein Froschkeim in Forchheim!

Horch, ein
Storch beim
Forchheimer Markt!

Bringt er uns Babys?

Nee, sein Babe is'
Dort seit gestern
Eingesargt ...

Rückertweg & das vierhundertelfte Gedicht

Rückertweg Schweinfurt

Den Rückertweg am Main entlang ...

Reinekes Blues

Meine Fähe
War 'ne zähe
Bis der Bauer sprach:
"I mähe
Heit
Die Weid' -
Trotz Fuchsgeruch!"

Schon war die Fäh'
Nicht zäh genug!

Landau & das vierhundertfünfte Gedicht

Landau Bahnhofsvorplatz

Pfälzer Hobbits

Landau, andauernd
Nur dicke Kinder!
Es landen in Landau
Ja ausschließlich Minder-
Jährige, die wohlgenährt
Im Auenland
Schon lang bewährt

Museumsquartier II & das dreihundertvierundneunzigste Gedicht

An der Neuen Pinakothek

Hello, Digital Native!

Sie gestatten?
Sie erlauben?
Wir erstatten
Ihren Glauben
Mit der Gier
Nach harten Fakten
Die wir
In die Saaten packten
Um im Sumpf
Der Schwammigkeiten
Aufzutrumpfen
Als Enlighten-
Ment im Spind
Der leichten Ziele
Wer wir sind?
Nun, scheinbar viele!
Wir sind nur die Advokaten
Neuer Fakten, neuer Sparten
Futter für die Matten
Tauben
Sie gestatten?
Sie erlauben?

Rheine & das dreihunderteinundneunzigste Gedicht

Rheine

In Rheine

Dass in Rheine
Meine
Kleine
Gans und ich
Inniglich
Ganz mit uns im Reinen
Scheinen -
Liegt an der Stadt
Anstatt an Worten

Wir misstrauen andren Orten

Kastanien & das dreihundertdreiundachtzigste Gedicht

Eisbachwelle

Die Sommersimulation Münchens läuft weiter! Trotzdem beiße ich mich an den Herbstgedichten fest.

Herbstgedicht für seltsame Kinder

Kastanien, Kastanien
Kastraten und Knast-Arien
Arkadiens krasse Nagetiere
Und Katasteramtspapiere
Karstig knacken die Cassetten
Gleich Kastiliens Kastagnetten:
"Was haste getan, Ian!?"
Überall Kastanien!

Schweizer Kuh & das dreihundertfünfundsiebzigste Gedicht

Schweizer Kuh

Das dreiviertelige Gedicht auf dem Weg zur 500.

Nie ein Tier zum Scherz ... (Erweiterungspaket)

Die ihr
Mühsal
Mahlenden
Muh-Seelen
Mm-mm-mm-muss man
Nicht aus
Muße
Quälen!

Seiten

RSS - Kurzzeiler abonnieren