Fürstenfeldbruck

- 15.05.16 Pfingstausflug nach Fürstenfeldbruck
- 02.07.16 Fürstenfeldbruck, Die Stützen der Gesellschaft zu Gast bei der Kulturnacht, 20:30 Uhr
- 02.07.16 Fürstenfeldbruck, Die Stützen der Gesellschaft zu Gast bei der Kulturnacht, 21:30 Uhr
- 02.07.16 Fürstenfeldbruck, Die Stützen der Gesellschaft zu Gast bei der Kulturnacht, 22:30 Uhr
- 31.07.21 Amper-Spaziergang von Geltendorf nach Fürstenfeldbruck

Ten Tage Fürstenfeld & das zweitausendvierhunderteinundvierzigste Gedicht

Gartentage Fürstenfeldbruck

Kleine Eimer

Ein Kleiner Eimer Schwermut
Sich im Augenwinkel hält.
Ich streb nicht mehr gen "sehr gut",
Seit mein Seufzen mir gefällt.

Es locht zwei falsche Töne,
Doch das mindert nicht sein Singen;
Es kennt der Gegner Söhne,
Doch es kentert nicht beim Ringen.

Welch rumpelnder Luxus, gefährdet zu sein -
Ein dumpfes Gefühl lustig werdender Pein.

Und welch eilig Entschluss, diesen loszuwerden -
Er kann (freilich: muss) unser Dasein bloß erden.

Kloster Fürstenfeld & das eintausendachthundertachtzehnte Gedicht

Kloster Fürstenfeld

Sechste Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Schnitzelbrötchenverleih, Riesenrad, Scheißwetter, Geheimratsecken, Megastau und Ghosting.

Die Stauenden

Wir riechen schon den Vordermann,
Denn kriechend geht es hier voran,
Und der Verlust von Zwischenräumen
Lässt uns vom Entwischen träumen.
Und doch fällt's nicht schwer einzuseh'n:
Die Welt hält uns an stillzusteh'n.

Die Stoßstangen brüsten sich keiner Berührung
Als Choreographen der Stabilität -
Gemeinsame Einsicht trutzt jeder Verführung. -
Es wird nicht verzweifelt, es wird nicht krakeelt.

Und stillschweigend neigt sich ein billiger Lohn
Mit Namen Zivilisation.

Heupferd & das eintausendachthundertsiebzehnte Gedicht

Heupferd am Ufer der Amper

Sechste Auftragsversewoche 2021: Gewünscht wurden Gedichte zu den Themen Schnitzelbrötchenverleih, Riesenrad, Scheißwetter, Geheimratsecken, Megastau und Ghosting.

Die Geheimratsecken von J. W. G.

Der ob seiner Reim-Art
Geschätzte Geheimrat
Enthüllte mir haarlose Ecken.
Dort schien im Geheimen
Der Ursprung von Reimen
Sich unbedeckt kühn zu verstecken.

Und dessen beeindruckt erarbeite ich
Mir seither 'ne maßlose Glatze.
Doch trotz des Gefühls, ich verbesssere mich,
Vergrößert sich nur meine Fratze.

Fürstenfeldbruck & das hundertachtundachtzigste Gedicht

Gartentage Fürstenfeldbruck

Feste Größe im Rock'n'Roll-Kalender: die Gartentage Fürstenfeldbruck.

Am Fürstenfeldbruck

In einer nach Hochadel dürstenden Welt
Der Bauer die Felder der Fürsten bestellt
Dass sie gut gedeih'n bis zur baldigen Ernte
Dann kappt man jed' Sprössling, drischt jene entfernte
Brut der Herr'n vom hohen Stand
(gehätschelt von der rohen Hand)
Zu Brei, verpackt sie fei - und guck:
Grad fährt 'ne Ladung übers Bruck!

RSS - Fürstenfeldbruck abonnieren